09/2023 Tango und Pferde – Warum?

6. September 2023

Wie ein Seminarurlaub mit arabischen Hengsten und die Tangoessenz dich „auf den Boden der Tatsachen“ holen kann

Es stimmt schon, dieser Seminarurlaub und das Konzept zur Persönlichkeitsentwicklung ist recht ungewöhnlich, argentinischen Tango und Pferde zu kombinieren. Und auch neu: Wir haben es bis 2019, als wir das Konzept, die Kombination mit Tango und Pferden, kreiert haben, noch nicht in diesem Bereich, Seminare und Seminarurlaube, gesehen. Im Herbst 2019 haben wir unser Angebot und veröffentlicht. Und waren nach einem Newsletter ausgebucht.

Der Weg zum Seminarkonzept war uns schnell klar

Meiner Kollegin und Pferdecoach Katharina Haupt und mir, als Tangotänzerin und -coach, fiel es fast wie Schuppen von den Augen: Ohne Achtsamkeit kein Genuss beim Tango und ohne die Verbindung zum Selbst und zum Gegenüber gibt es nur leere und mechanische Bewegungen. Ein Kontakt mit dem eigenen Inneren ist schwer möglich. Ähnlich wie bei Katharinas Pferdecoachings: Auch für ein Pferd, ein sensibles Wesen, geht nur motiviert in freiwilligem, aufmerksamen Kontakt mit dem Menschen, wenn dieser präsent und wahrhaftig ist.

Mit Tango zu arbeiten im Coaching und in der Persönlichkeitsentwicklung ist übrigens nicht ganz neu: Der argentinische Tango wird schon seit längerem in der Therapie eingesetzt, wie z. B. auch zur Behandlung von Parkinson. Auch zur Behandlung von psychischen und neurologischen Erkrankungen wird er eingesetzt. Tango verfeinert die Motorik, beflügelt und produziert Endorphine, Glückshormone.

Ist es ein Geheimnis, wie man in diese Achtsamkeit kommt um das Gegenüber zu spüren?

Nein. Die Pferde helfen uns dabei. Sie sind großartige Co-Trainer! Meine Kollegin Katharina sagt: „Du musst nicht laut sein, um gehört zu werden“. Pferde kommunizieren auf ein ganz subtile und unsichtbare Art. Die Kommunikation beim Tango ist sehr ähnlich: von außen ist es oft nicht, oder schwer sichtbar, wie sich ein Paar findet und sich beim Tanzen dann auch noch synchron bewegt und wie die Schritte gesetzt werden, ohne dass man eine deutliche Führung sieht. Pferde erkennen in einer Sekunde, ob sie mit „dir gehen“ wollen. Das ist jedesmal spannend zu beobachten.

Nebeneffekt: Sich selbst besser kennenlernen und feiner tangotanzen (für Tänzer)

Der Tango verbindet dich, immer wieder neu und überraschend, auch wenn du es gar nicht erwartest. Warum: Weil du dich dem Tanz einfach hingeben musst, wenn du genießen willst. Der Tango, die Verbindung entsteht aus dem Moment heraus, diese ist nicht planbar. Selbst bei Profitänzern ist es für mich sichtbar, ob es eine echte Verbindung zur Musik, im Paar oder in der Person zum Tanz gibt – oder nur eine Choreographie getanzt wird.

Why Tango (Warum Tango)?

So lautet auch der Titel des Buches von Viktoria Tourmanova, das ich gerade aus dem englischen als Übersetzungsauftrag auf dem Schreibtisch liegen habe übrigens. Gerade tauche ich ein..

Die Gründe sind sehr vielschichtigund auch ganz individuell. Zum einen ist es die Musik die uns oft in den Bann zieht genauso wie das „Gebilde“ was den Tango mit all seinen Interpretationen, vom Tanz der Erotik, dem Einwanderertanz, „einem traurigen Gedanken den man tanzt“ (Enrique Disantos Dicepolo), … umgibt. Ich möchte an dieser Stelle nicht weiter darauf eingehen und lade Euch einfach ein, einmal Tango zu schnuppern um eine eigene Meinung zu bilden und eine einzigartige Erfahrung zu machen.

.

Das Geheimnis des Tangos liegt in diesem Moment der Improvisation, es passiert zwischen Schritt und Schritt. Es macht das Unmögliche möglich: Man tanzt Stille

Carlos Gavito

Ich glaube, es ist genau das, was mich auch am Tango fasziniert hat. Ein meinen Tanz prägender Tangolehrer, (Video) Garlos Gavito hat es passend in seinem Zitat (oben) ausgedrückt. Es ist für mich ein Tanz der Improvisation, die Schritte und Figuren bilden sich aus dem Moment heraus. Genauso wie die Pferde uns immer wieder aufs Neue aus dem Moment heraus bewerten, entsteht Tango.

Die innere Haltung wird mit der äußeren manifestiert

Technik ist leider nicht unwichtig und unwesentlich im Tango – und manchmal auch wiederum auch nicht. Das haben gerade am vergangenen Wochenende unsere Teilnehmer beim Schnupper Seminar Tango- und Pferdecoaching herausgefunden.

Dennoch: eine gute Körperhaltung ist essentiell im Tango genauso wie im Umgang mit Pferden. Ein Pferd übersieht dich gerne, wenn du nicht aufrecht gehst – und manmal kommt es dir auch zu Nahe, wenn du nicht präsent bist. Genauso wie der Tanzpartner. Ihr entscheidet und setzt die Grenzen selbst, um den Tango und Euer Leben genussvoll zu gestalten.

Unser nächster Seminarurlaub findet vom 26.10.-02.11. auf Djerba statt.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner