07/2024 Juni Rückblick

2. Juli 2024

Monats-Kick off mit „after-work“ Netzwerktreffen der Unternehmerinnen-Akademie 2024

Wechselhafter Juni

Mein Juni war wechselhaft und stürmisch, ähnlich wie das Wetter. In Deutschland jedenfalls…und so überraschend schön war auch meine erste Veranstaltung des Monats in „Martas Gästehaus“ bei der Berliner Stadtmission, organisiert von der Berliner Unternehmerinnen-Akademie.

UnternehmerInnen-Akademie und aktuelles Thema: Compliance

Ganz neue Welten haben sich für einige aufgetan, als sie von Verstößen von Unternehmen gegen Compliance erfuhren. Ganz ehrlich: auch ich war überrascht, dass im so beschaulichen Deutschland Korruption vorkommt…ja, man glaubt es immer nicht… dass es ebenfalls eine gängige Geschäftspraxis ist. Compliance bedeutet im weiteren Sinne mitwirken, sein Unternehmen wertegeleitet führen. Das dies auch bei uns kein Standard ist, haben augenöffnende Präsentationen von Compliance Expertin Bruni Rose belegt. Genauso wie auch die Bestrafung von Verstößen gegen Compliance. Heiße Debatten wurden geführt und Insights ausgetauscht zwischen den Berliner UnternehmerInnen und den Compliance Expertinnen wie Bruni Rose, Kerstin Euhus und Susanne Kühn von Transparency International Deutschland u. a. Ich bin gespannt, wie es weitergeht – und ob zukünftig auf den Webseiten Impressen unter den AGB´s Compliance steht.

Ihr habt Interesse an dem Thema?

Aktuell bietet die DIHK verschiedene Online WS zum Thema Nachhaltigkeit und auch Nachhaltigkeitsbbericht an. Der Nachhaltigkeitsbericht wird zukünftig richtungsweisend für Wirtschaftsunternehmen sein und ab 2026 werden auch KMUs dazu verpflichtet, diesen zu erstellen und vorzulegen. Compliance ist Teil der Nachhaltigkeitsstandards und wird zukünftig das Handeln vieler Unternehmen beinflussen.

Sommerzeit – Reisezeit? In Berlin als Tourist unterwegs

Wie wäre es, einmal die Heimat als Tourist zu erleben? Das habe ich mir im Juni an freien Tagen vorgenommen. Eine Stadtführung der ganz anderen Art durfte ich am Wochenende darauf erleben: geführt von einem ehemaligen Obdachlosem. Thomas führt seine Gäste durch Charlottenburg. Vom Stuttgarter Platz bis zum Lietzensee, sein ehemaliges Revier und die Strecke auf der er Tag und Nacht Flaschen gesammelt hat, um zu überleben und sich eine Unterkunft zu leisten. Er erzählt auf seiner Tour über das Schicksal vieler Obdachlosen und warum es so schwer ist aus der Obdachlosigkeit wieder herauszukommen. Thomas hat es geschafft, wieder eine Wohnung zu bekommen und gibt Einblick in die Problematik der Situation und auch in die Rolle der Behörden und Ämter bei diesem Thema. Was ich gelernt habe und weitergeben kann: Seht nicht weg, wenn ihr Obdachlose seht. Sprecht mit Ihnen wenn ihr könnte. Das hilft dem Selbstbewusstsein dieser Menschen, „gesehen“ zu werden. Oft haben sie nicht die psychische Kraft mehr sich aus der Situation herauszuziehen. Schnell wird Ihnen „HIlfe“ angeboten, in Form von Geld – gegen einen kleinen Gefallen. Etwas zu verkaufen: Drogen. Einer der Hauptgründe, warum viele Obdachlose in der Drogenabhänigkeit landen. Wenn ihr Berlin auch einmal aus dieser Perspektive sehen wollt: Karten gibt es bei Querstadtein

Sonntagsausflug in den Spreewald

Mit Freund und selbstgebautem Designkanu ging es bei Traumwetter am nächsten Tag über Seen und durch Känäle, von mangrovenartigen Baumwurzeln bewachsen durch ein zauberhaftes Naturschutzgebiet nur 40 Km südlich von Berlin. Ich habe den Termin auch zum Anbaden genutzt übrigens. Das war schön frisch – und algenfrei!

Impulsvortrag zum Thema Reisen beim Netzwerkfrühstück

Am 19.06. durfte ich bei gut+ Intiative für Berliner GründerInnen einen Impulsvortrag zum Thema Reisen halten. Immerhin gehen wir ja Richtig Hochsaison der Reisezeit: In den Sommer

Das war richtig spannend! Es kamen Fragen aus dem Publikum, die ich mir selbst noch nicht so gestellt hatte. Kern unserer Diskussionen war das Phänomen Overtourism – Übertourismus und wie man dem entgegenwirkt. oder dafür sorgt, dass dieser nicht entsteht.

Nach Frankreich mit der „Fête de la Musique“

Was für ein Fest! Begonnen haben wir im MEK, im Museum europäischer Kulturen in Dahlem und rausgetanzt mit einem Konzert der 17 Hippies! Ja, sie leben noch! Und sind teilweise auch noch als Musiker aktiv! Das war eine Riesenüberraschung als ich die Passionskirche in Kreuzberg betrat, dieses Orchester zu sehen. Und klar, etwas Nostalgie kam auf. Sie spielten auch noch meinen Lieblingssong, „Unterm Kirschbaum“….Als ich sie das erst Mal in meinem Leben live am Bodemuseum 1999 ? sah, waren sie noch viel jünger…wie die Zeit vergeht.

Kunst im Gropius-Bau

Eine schöne Überraschung boten wieder die beiden aktuellen Ausstellungen der Berliner Festspiele im Lichthof des Gropius Bau in der Stresemannstraße. Ursprünglich wollte ich nur jüdische Spezialitäten essen im Beba und arbeiten. Ich liebe diese Küche! Frisch, orientalisch und ehrlich gekocht. Mein Restauranttipp für entspannte Nachmittage

Zwischendrin für kleine Auszeiten: See und Yoga

Sommer ist schließlich nur einmal! Und Berlin liegt zwischen einer Seenplatte, denke ich manchmal Am Wochenende bietet eine Yogaschule in Berlin immer an einem See Outdoor Yoga an. Ein tolles Angebot, finde ich. Der Ort: eine bunte Wiese am See. Könnte man schöner in einer Stadt urlauben, wenn man das wollte? Und dann noch in einer Hauptstadt? Infos zum Yoga bei / mit Kerstin Schwind / Kayayoga.

Die letzte Woche war noch einmal EXTRA klasse und intensiv!

Mit einem Linkedin Boost Camp und Ulli Lang! Ich mag die Art wie Ulli Linkedin und das Thema Verkaufen anpackt! Ehrlich, sachlich und sehr professionell. Ich kann es auch immer wieder bestätigen: Frauen verkaufen anders! Wir haben u. a. gelernt: social Content is King neben anderem content, auch bei Linkedin! Ja! es ist nicht nur ein langweiliges Businessplatform, aber auch! Eine Sache die mich bei Facebook manchmal nervt, dass es keinen Austausch auf professioneller Augenhöhe gibt. Natürlich. mag ich Katzebilder auch – und Pferdefotos….wenn jemand dies jetzt anzweifelt;). Vier Tagen waren wir täglich vom 24.-28.06. am Content kreieren und brainstormen und pitchen in Breakout Rooms. Prädikat: SEHR wertvoll. Ein Coach mit den ich empfehlen kann, wer mit seinem Business weiterkommen will und sich Linkedin zum Freund machen will.

*aus Datenschutzgründen und Privatspäreschutz kein Foto von unserer tollen Gruppe! Ich sehe Euch wieder auf der Plattform:)

Tango als Juni-Finale

Rausgetanzt aus dem Juni habe ich am 29.06. auf dem Jubiläumsfest des Nachbarschaftshauses Wannseebahn mit dem Mokuz. Für Tangobegeisterte durfte ich zwei Workshops geben und argentinisches Flair versprühen, eine meiner Spezialitäten. Eine Frau schrieb mir heute, dass Tango jetzt wohl ihre Leidenschaft wird – und möchte mir mir nach Florenz fahren – und die Stadt jetzt mit Tango entdecken. Das hat mich mega gefreut!

Ihr wollt das auch einmal erleben? Am Nikolaustag, dem 06.12.-09.12.2024 (Kernzeit) beginnt meine Reise mit einem Aperó und Duomoblick – anstelle eines Glühweins auf einem Weihnachtsmarkt in Deutschland.

Fotos: 1. Beitragsbild: Michael Fahrig Sen/web, allea anderen eigene Fotos

Was gibt´s im Juli?

Wenn ich das nur wüsste….aber eine Neuigkeit habe ich: Stichwort Destination

Was ich aber weiß und was fest in meinem Terminkalender steht: Am 16.07. kann man mich im Viktoriapark Berlin auf dem Sommerfest von gut+ mit anderen tollen Frauen und GründerInnen treffen

Aktuelles von Travel Tales

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner